Immer mehr Zulauf für Querdenken.

“Die Bewegung der Querdenker hat einen großen R-Wert”

Hauptgrund ist ihre Normalität

Die täglich mehr werdenden Querdenkeninitiativen erhalten immer mehr Zulauf. Hauptgründe sind der mangelnde Diskurs und die immer größer werdenden Widersprüche in der Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Medien, der Regierung und des RKI. Querdenken ist die derzeit stärkste Bewegung der Demokratie. Faschisten oder allgemein Extremisten (egal ob links, rechts, oben, unten) hätten mit dem Beitritt der Querdenken-Initiativen einen denkbar unglücklichen Schritt gewählt, wenn sie für ihre Ideologien eine Menschenmenge zweckentfremden wollten, da sie schnell auf den Widerstand der meisten Querdenker stoßen würden.

Querdenken setzt sich für die Wiederherstellung der Grundrechte ein, welche die Regierung aufgrund von Verordnungen seit mehreren Monaten für nicht mehr bindend erachtet.

Wer einmal mit den Querdenkern in den Dialog getreten ist, stellt schnell fest, dass sie den ganz normalen Querschnitt der Bevölkerung widerspiegeln, mit all ihren Gruppierung und Gesinnungen. Die überwältigende Mehrheit aller Querdenker sind Lehrer, Ärzte, Juristen, Journalisten, Steuerberater, Selbstständige, Arbeiter aller Gewerke, Schüler, Studenten, Künstler, Piloten, Polizisten, Politiker und viele weitere Normalbürger, deren vollständige Aufzählung hier schlichtweg nicht möglich ist.

Bereits der Verfassungsschutz hat bestätigt, dass einzelne Mitläufer aus verdächtigen Kreisen anderer Organisationen hier keine anschlussfähige Mehrheit finden. Auch das beruhigt viele Menschen, die sich bisher nicht getraut haben an die Tür zu klopfen. Niemand von ihnen wollte sich ungewollt in einer kritischen Organisation wiederfinden.

Querdenker sind die derzeit wehrhaftesten Demokraten, die friedlichsten Antifaschisten und mutigsten Redner der medialen Berichterstattung.

admin

Related Posts

Wochenzeitung 20 ist “ready to go”!

Juristische Folgen für die berliner Polizei

Bundespressekonferenz unwissend über die Anzahl der Demonstrationen in Berlin

Abstand halten hat geklappt